Mess- und Prüftechnik für
Industrie, Motorsport und Fahrzeugentwicklung

News


Finden Sie heraus auf welchen
Veranstaltungen wir zu finden sind und was
es neues bei memotec Messtechnik gibt.
Sie sind hier: News

memotec News Sommer 2016

memotec Sommer News 2016
memotec Sommer News 2016
AiM evo5
AiM evo5
AiM evo4s
AiM evo4s
Liebe Kunden und Geschäftspartner,

wir wollen Ihnen nicht jede Woche oder jeden Monat mit krampfhaft gesammeltem Larifari auf die Nerven gehen, sondern schreiben unsere Newsletter als geballte Ladung, wenn genügend Zündstoff da ist und wir die Zeit dafür haben, ihn zu zünden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Seit unserem letzten Newsletter sind acht sehr arbeits- und ereignisreiche Monate vergangen, die für unser Unternehmen durchweg positive Ergebnisse aufweisen und den seit Jahren anhaltenden Trend nach oben deutlich bestätigen. Grund dafür ist neben der eigenen Firmenpolitik auch die Modellpolitik von AiM, die mit der aktuellen Produktpalette nur wenige Wünsche offen lässt. Die Produkte, die uns im Moment noch fehlen, z.B. ein HD-Videosystem mit mehreren Kameras, gehen in Kürze in die Entwicklung.

Seit Beginn des Jahres haben wir etliche Neuentwicklungen bekommen und für die bereits bestehenden Systeme zahlreiche Zusatzfunktionen über Firmware- und Software-Updates kostenlos nachgerüstet, was besonders die MXx-Familie mit MXL2, MXS und MXG weiter aufwertet. Außerdem hat AiM Sportline im November eine Fertigungsstrasse eingerichtet, die neben deutlich mehr Flexibilität vor allem den Serienanlauf neuer Produkte massiv beschleunigt. Weil sich 2016 die Nachfrage nach AIM-Produkten dermaßen vergrößert hat, wurde die Anlage im Juni um eine zweite Einheit erweitert und so die Produktionskapazität mehr als verdoppelt.  

Highlights in diesem Jahr waren neben der längst überfälligen Markteinführung des MyChron5 kurz vor Weihnachten 2015, verbunden mit unglaublich vielen Vorbestellungen und langen Wartelisten, die bis in den Juni reichten, die Einführung des evo5. Dieser neue Datalogger ist absolut Stand der Technik und hatte sein Debut gleich in zwei großen Serien: ADAC GT-Masters und BMW M235i Racing Cup. Wir wagen einfach mal die Behauptung: der weltweit beste Datalogger zu äußerst attraktivem Preis.
Etwas später kam das MXS Strada, ein Farbdisplay ohne Datenaufzeichnung, welches für Kleinserien (Auto und Motorrad, auch im Straßenverkehr) gedacht ist, und das auch in der Tuningszene gut ankommt. Zwei weitere Neuentwicklungen gehen gerade in diesen Tagen an den Start: das GPS-08 (gleich in mehreren Versionen) und das evo4S. Dann folgen in Kürze das GS-Dash, ein mittelgroßes Display für evo4s und evo5, sowie LCU4, ein Lambda-Controller mit 4 Bosch LSU 4.9-Sonden, sowie ein externer Schaltblitz mit Ganganzeige.   

Das GPS-08 erfasst die Signale der amerikanischen GPS- und der russischen Glonass-Satelliten. Die Anzahl der empfangenen Signale (von bis zu 24 Satelliten gleichzeitig)  erhöht die Präzision der Positionsbestimmung gegenüber dem GPS-05 deutlich. Es ist nun auch in der sog. Version R lieferbar, bei der das GPS auf dem Dach verschraubt wird und sein Kabel ausschließlich im Innenraum verläuft. Die Version mit Magnetfuß, wie beim Vorgänger, ist ebenfalls erhältlich.

Im Gegensatz zum bestens ausgestatteten evo5 kommt sein kleinerer Bruder evo4S, genau wie sein seit 2008 produzierter und äußerst erfolgreicher Vorgänger evo4, ohne Kabelbaum aus. Außerdem wurde auf den zweiten ECU-CAN, WIFI, SD-Karten-Leser und den zweiten Schaltausgang verzichtet um das Preisniveau des Vorgängers halten zu können. Letztendlich rechtfertigt der relativ geringe Preisunterschied gegenüber dem evo5 jedoch nicht den Verzicht auf die fehlenden Features, denn abgerechnet wird immer erst am Ende.

Nicht unerwähnt sollte die Einführung eines neuen Abgastemperaturfühlers bleiben, der seine Vorgänger in Sachen Langlebigkeit, Ansprechverhalten und Genauigkeit deutlich übertrifft, im Preis jedoch unverändert bleibt.

Auf dem Gebiet der Software hat sich seit Einführung von RaceStudio3 vieles verändert: zum einen steht damit jetzt eine einzige Oberfläche zur Verfügung, die alle bisherigen Einzelprogramme für Konfiguration, Analyse, Smarty-Manager und Track-Manager in einer Benutzeroberfläche vereint und zum anderen die jetzt in der neuen Gerätegeneration zusätzlichen Funktionen (Echtzeitberechnung mathematischer Kanäle, Schaltfunktionen, Datenausgabe über CAN-Bus etc.) ermöglicht, sowie (in Kürze) die freie Konfiguration von CAN-Protokollen durch den Benutzer erlaubt.

Unser Achsvermessungssystem GEOMAXX erfreut sich immer größerer Beliebtheit und wird inzwischen auch in Klassen unterhalb der DTM eingesetzt. Besonders im GT3-Bereich setzen immer mehr Teams auf dessen Präzision, Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Unverfälschbarkeit der Messergebnisse. Damit sind wir an einem Punkt angekommen, an dem wir vor 20 Jahren schon einmal waren: damals haben sich die weniger guten Fahrer gegen Datenaufzeichnung gewehrt, weil sie nicht wollten, dass man sieht, was sie machen. Heute sind es die weniger guten Mechaniker und Ingenieure, die GEOMAXX ablehnen, weil sie nicht wollen, dass ihr „Schaffen“ transparent wird. Aber wir haben das vor 20 Jahren schon einmal geschafft…

Seit kurzem sind wir in der Lage zusammen mit GPSauge MI6 CAN Fahrzeugdaten live zu übertragen. Die Daten können von jedem ab 2008 produzierten AIM-Logger über ein memotec-Interface zum GPSauge MI6 CAN geschickt und über die App auf dem Bildschirm angezeigt werden. Damit steht jetzt allen VLN-Teams eine Telemetrie für ganz wenig Geld zur Verfügung. Teams und Fahrer werden somit unmittelbar über mögliche Schäden informiert und gewarnt.

Seit einiger Zeit bieten wir neben dem erfolgreichen Reifendruckmanometer HPM auch das Reifenthermometer HPT vom selben Hersteller an. Es mißt die Gummitemperatur via Einstechfühler und speichert neben Luft- und Asphalttemperatur 3 Messwerte je Reifen. Insgesamt können 10 dieser Messreihen gespeichert werden.

Nicht nur was die Produkte anbelangt gibt es Neues, auch organisatorisch hat es Veränderungen gegeben und weitere werden folgen. Wir haben jetzt 9 fest angestellte Mitarbeiter und einen Praktikanten. Obwohl der Bau unserer neuen Werkstatt noch keine drei Jahre zurückliegt, wird es schon wieder zu eng. Z.Zt. prüfen wir die Möglichkeiten zur Betriebserweiterung und werden dann entscheiden, was passieren wird.

Allerdings hat Erfolg auch seinen Preis: wir bezahlen ihn mit Arbeit. Da auch wir unsere Zeit nur einmal verbrauchen können, fehlt sie wo anders. Wir sind z.Zt. nicht in der Lage unsere Homepage aktuell zu halten. Dabei kann uns auch niemand helfen, denn das Wissen um unsere Produkte hat sonst niemand.

Nächster großer Höhepunkt war mein sechzigster Geburtstag im September. Seit dem Tag gehe ich auf die Siebzig zu - Zeit darüber nachzudenken „wie komme ich da raus und was kommt dann?“ Seit 10 Jahren ist Thomas im Unternehmen und wir haben uns gegenseitig gepusht um unseren Betrieb nach vorne zu bringen. Und genau so wird es weitergehen. Wir werden manche Aufgaben etwas umverteilen, nicht nur zwischen uns sondern innerhalb unserer Belegschaft, wir werden weiterhin Gas geben und vor allem werden wir weiterhin versuchen, unseren Kunden mit Kompetenz, Hilfsbereitschaft und guten Produkten ein fairer und ehrlicher Partner zu sein.

Produktneuheiten 2016


MyChron5, MyChron5 2T, Ladegerät für MC5, Akkuabdeckung für MC5, Abgastemperaturfühler, evo5, evo4 S, GPS-08 und GPS-08R, MXS Strada, HPT, GPSauge-Konverter

Ich wünsche Ihnen eine spannende und erfolgreiche zweite Saisonhälfte. Man sieht sich im Fahrerlager. Bis denne.
Ulli Mesch

memotec GmbH | Bauwaldstrasse 1 | D-75031 Eppingen | +49.7260.920440 | info@me-mo-tec.de | www.me-mo-tec.de